Register

VICTOR COZMEI FÜR BERICHTERSTATTUNG ÜBER GERECHTIGKEIT AUSGEZEICHNET

Bei einer Gala am 26. November in Bukarest übergab Christian Spahr, Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, den Preis "The Young Journalist of the Year" (TJA) an den Journalisten Victor Cozmei von Hotnews.ro.

Der TJA-Journalistenwettbewerb wird von Freedom House Rumänien organisiert und von der KAS unterstützt. Cozmei wurde in der Kategorie "Justiz und Rechtsstaat" für seinen Artikel "Rumänien, Paradies für verurteilte Anwälte" ("România, raiul avocaților condamnați penal") ausgezeichnet. Dieser befasst sich mit der Toleranz für Korruption im Rechtssystem – in rumänischen Gerichten üben viele wegen Korruption verurteilte Anwälte ihren Beruf weiterhin aus. Cozmei führte tiefgehende Recherchen zu diesem Thema durch und befragte alle Beteiligten. Die Jury schätzte sein außergewöhnliches persönliches Engagement und den Umfang seiner journalistischen Recherche.

 

Auch verfügbar in English

Lilia Zaharia vom unabhängigen moldawischen Presseverband, Attila Biro von Gandul.info und Ovidiu Vanghele, Gründer des Zentrums für Medienforschung, waren ebenfalls in der Kategorie "Justiz und Rechtsstaat" nominiert. "Qualifizierte und motivierte Journalisten werden benötigt, um Themen, die bislang noch im Dunkeln liegen, aufzudecken. Es geht darum, positive Beispiele bekannter zu machen. Alle Finalisten haben exzellente Arbeiten eingereicht, und die endgültige Entscheidung war nicht einfach", sagte Spahr während der Preisverleihung in Bukarest. Die Jury bestand aus rumänischen Journalisten und Antikorruptionsexperten.

Die Kategorie "Justiz und Rechtsstaat" ist eine von vier Kategorien des TJA-Journalistenwettbewerbs. Der Bereich wird vom KAS-Medienprogramm Südosteuropa unterstützt, um die Rolle von professionellem Qualitätsjournalismus in Rumäniens junger Demokratie zu stärken.

Der TJA-Journalistenwettbewerb findet seit 1998 jährlich statt. Die vier Themenbereiche sind "Justiz und Rechtsstaat", "Nachrichten und Aktuelles", "Wirtschaft und Finanzen" und "Umwelt und Ökologie". Unterstützer aus der Wirtschaft sind die Unternehmen E.ON, UniCredit Tiriac Bank und ECO-ROM. Ausgezeichnet werden junge rumänische Journalisten, die einen besonderen Beitrag zur journalistischen Qualität in ihrem Land leisten. Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Preisträgerin in der Kategorie "Umwelt und Ökologie" ist Andreea Pavel von Info Sud-Est, Constanța. Sie schrieb einen Artikel zum Thema "Sorglisichkeit und Scheinheiligkeit! Der rumänische Staat überwacht nicht mehr die sterilen Schwimmbecken in Baia, wo das aus Altân Tepe gewonnene Kupfer bearbeitet wurde". Roxana Pricop von Ziarul Financiar wurde in der Kategorie "Wirtschaft und Finanzen" für ihre investigative Recherche zum Rückgabegesetz für die rumänischen Wälder ausgezeichnet. Anca Samina von Gândul.info ist Preisträgerin in der Kategorie "Nachrichten und Aktuelles" mit dem Artikel "Der Immobilien-Himmel von RA-APPS. Was der Ministerpräsident übersehen hat: Gândul fand 28 Fehler auf Ponta’s Liste".

Mehr Informationen auf der Website von Freedom House Rumänien

NATIONAL PROJECTS

WATCHDOG

07-07-2017

The Romanian Fiscal Agency's Raid on RISE Project – An Attempt to Intimidate the Press

The Romanian Fiscal Agency's Raid on RISE Project – An Attempt to Intimidate the Press

We are deeply concerned about the Romanian Agency for Fiscal Administration's (ANAF) raid on the reputed investigative journalism platform RISE Project, which we feel was an attempt to intimidate and silence the press. The context in which this “random” ANAF inspection took place (on Thursday, July 6th, exactly on the day when the journalists were announcing the publication of a new episode from their investigative report series regarding the PSD leader and the second day after Liviu Dragnea had publicly cast doubt upon the sources of RISE Project’s financing), as well as the unconvincing explanations of the ANAF leadership indicate that we are dealing with a show of force meant to pressure journalists and the free press through a state-run body. Such practices are often met in the former Soviet space controlled by Vladimir Putin and in Recep Tayyp Erdogan’s Turkey and they are incompatible with the values of a member state of the European Union and of NATO.

Freedom House Romania is an independent nongovernmental organization that supports the expansion of freedom in the world.

 

Freedom is possible only in democratic political systems in which the governments are accountable to their own people; the rule of law prevails; and freedoms of expression, association, and belief, as well as respect for the rights of minorities and women, are guaranteed.

 

Freedom ultimately depends on the actions of committed and courageous men and women. We support nonviolent civic initiatives in societies where freedom is denied or under threat and we stand in opposition to ideas and forces that challenge the right of all people to be free. Freedom House Romania functions as a catalyst for freedom, democracy and the rule of law through its analysis, advocacy and action.

IMAGE GALLERY

copyright © 2013 Freedom House | All rights reserved